Direkt zum Inhalt

OKTO - Der Wiener Community TV Sender

 

"Okto ist eine soziale Notwendigkeit" , meint Eva Jantschitsch, Musikerin (Gustav)   

Festivalkurator Hubert Sielecki hat vor Monaten eine Kooperation mit dem Wiener Community TV Sender OKTO. eingeleitet. Wir folgen dieser Vereinbarung , weil es uns die Möglichkeit gibt, auf Poetry Filme aufmerksam zu machen. OKTO wird also ausgewählte Festivalfilme im Fernsehen ausstrahlen und zwar in einer eigenen Sendereihe, die sich "kurz und gut" nennt. Im Rahmen der Sendungen weisen wir auf das Wiener Poetry Film Festival hin. OKTO hat zudem in der Vergangenheit bereits Poetry Filmproduktionen unterstützt, sowohl über Produktions Know-how und freiem Zugang zu technischem Equipment, als auch über entsprechende Sendeplätze.

Wir fragen im Einreichformular, ab, ob die Wettbewerbsteilnehmer mit ihren Filmen an dieser Kooperation teilnehmen wollen. OKTO zahlt keine Sendeentgelt. Es ist Community TV Sender für Aktivisten, Philosophen, Queers, Minderheiten & Künstler. Der Sender steht alle jenen offen, die Weltsicht mit anderen teilen wollen. Die Teilnahme an der Kooperation mit OKTO ist unabhängig von der Wettbewerbsteilnahme. Die Medieathek bei OKTO ist von dieser Vereinbarung ausgeschlossen.

Über OKTO TV

Okto bietet technische Infrastruktur (Kameras, Schnittplätze, Studios) und Sendeplätze im Fernsehen. The TV-Sender ist werbefrei und verfügt über eine  österreichweite Rechweite. Finanziert wird der Sender von der Stadt Wien (MA 13) and einem  privaten Telecommunikationsfond der RTR-GmbH.

Link:http://okto.tv