Direkt zum Inhalt

FESTIVALNEWS

Save the Date: Das nächste Art Visuals & Poetry Film Festival wird von 29.11. bis 1.12.2019 im Metro Kinokulturhaus stattfinden. Die Poetry Filmwettbewerbe starten Anfang Januar 2019! Die Teilnahme ist über FilmFreeway oder über ein Onlineformular auf dieser Website möglich. Link zur Wettbewerbsausschreibung!

Traditionsgemäß schreibt die Künstlercommunity Art Visuals & Poetry wieder zwei Filmwettbewerbe aus, die dem Genre des Poetry Films gewidmet sind. Der Poetry Film gilt als Hybrid von Literatur und Film. Als Genre ist der Poetry Film ein Kind der Digitalisierung, wenngleich der älteste, bekannte Poesiefilm aus den USA auf das Jahr 1905 zurückgeht.

Der Hauptwettbewerb des kommenden Wiener Poetry Film Festivals 2019 richtet sich an Filmschaffende aus dem deutschsprachigen Raum. Der zweite, interkontinentale Wettbewerb nennt sich "Special Award" und ist einem speziellen Festivalgedicht gewidmet. 2019 fiel die Wahl auf das Gedicht "Zuerst" der Wiener Schriftstellerin Sophie Reyer. Das Festival stellt dieses Gedicht als Tonspur zur Verfilmung zur Verfügung inklusive der Copyrights und einer englischen Übersetzung.

Film Magazin

Mit Stop Motion verfilmt die Margarita Leonore Göbel ein Gedicht von Joachim Ringelnatz

"Das Terrbarium" ist ein Gedicht von Joachim Ringelnatz aus dem Jahr 1924. Die mittlerweile in Barcelona lebende Filmemacherin und Bauhaus-Absolventin Margarita Leonore Göbel setzt das Gedicht über einen seltsamen Sammler als Stop-Motion-Puppentrickfilm um.

Die Wettbewerbe - Open Calls

Event calendar

Call for entries – Ringelnatz-Gedichtfilmwettbewerb

Call for entries – Ringelnatz-poetry film competition

Wiener Wettbewerb 2019: Festivalgedicht "Zuerst" von Sophie Reyer

Viennese Competition 2019: Festival poem "First" by Sophie Reyer

Call for Entries ZEBRA Poetry Film Festival - German competition

Call for Entries for BAFTA-Recognised Aesthetica Short Film Festival

Saxophon Michael Fischer & Lyrics

Saxophon Michael Fischer & Lyrics

Poetry Performance mit Sophie Reyer & Christine Huber

Zusätzlich zu den Wettbewerben bieten wir am Wiener Poetry Filmfestival (29 Nov.- 1.Dez.2019) ein umfangreiches internationales Filmprogramm. Die Poetry Filmwettbewerbe sind noch in der Ausschreibungsphase.
Was wir bereits wissen ist, dass der Wiener Performancekünstler und Musiker Michael Fischer am Saxophon improvisieren wird in Interaktion mit den beiden Dichterinnen Sophie Reyer und Christine Huber. Auf diese Poesie Live Session der drei heimischen Cracks freuen wir uns schon besonders!
Foto Slobodan Ciric

Festivalschwerpunkt USA

2019 wird das Art Visuals & Poetry Film Festival einen groß angelegten USA-Schwerpunkt zeigen. Zu Gast sein wird Amerikas größtes Poetry Film Produktionslabel Motionpoems (Filmstill Tash Tung/Natalie Diaz). Von einem Partnerfestival aus Deutschland gibt es ebenfalls ein USA-Programm zu sehen. Viel mehr wollen wir noch nicht verraten. Ich hoffe, Ihr seid mit dabei!

Poetry Film Screenings ON TOUR

Im Zwischenjahr geht das Festival mit Poetry Film Screenings in Kooperation mit Veranstaltern auf Tour.

Gemeinsam mit verschiedenen Veranstaltern führt Art Visuals & Poetry in der Festival freien Zeit Poetry Filmscreenings durch. Beim Filmfest Happy Birthday Freies Kino am 9. April 2019 im Stadtkino um Künstlerhaus sind Poetry Filme von Hubert Sielecki und Sigrun Höllrigl zu sehen.
Lesungen, Performances

Lesungen, Performances

mit Sophie Reyer...

Zwischen den Filmscreenings laden wir das Publikum zu Kurzlesungen und Performances von Wiener Autorinnen und Autoren ein. Die Schriftstellerin, Komponistin und Filmregisseurin Sopie Reyer wird unter anderen lesen. Sophie Reyer hat neben neben Komposition u.a. in Köln Filmregie studiert und ist 2019 unsere Festivaldichterin. Ihr Gedicht "Zuerst" wird im internationalen Wettbewerb - dem SPECIAL AWARD - zur Verfilmung ausgeschrieben.
Festivalleitung

Festivalleitung

Sigrun Höllrigl

Sigrun Höllrigl studierte Germanistik in Wien und leitet das Wiener Poetry Film Festival seit 2013. 2015/16 erschienen ihre beiden Romane "Odysseus X" und "Das Lager" in der edition keiper. In Kooperation mit unterschiedlichen Filmemachern realisierte sie Poesiefilme, die international gescreent wurden.