Direkt zum Inhalt

Jury 2019

Die Filmjury des Wiener Poetry Film Festivals 2019

 Neben unseren beiden Kooperationspartnern sind 2019 erneut drei neue Juroren und Jurorinnen in der Jury. Die unabhängige Jury vergibt die Preise des Art Visuals & Poetry Film Festivals Wien.

 

Antonio Fian (Schriftsteller)

fian-2019
(c) Bwag Commons

Antonio Fian, geboren 1956 in Klagenfurt, lebt seit 1976 in Wien. Er ist Autor von Romanen, Erzählungen, Essays und den sog. Dramoletten, mit denen er in unregelmäßigen Abständen in der Tageszeitung »Der Standard«  (in erster Linie) das österreichische Kultur- und Geistesleben kommentiert. Für sein Werk wurde ihm 1990 der österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik, außerdem u. a. der Johann-Beer-Literaturpreis (2009), der Humbert-Fink-Literaturpreis (2014) und der Reinhard-Priessnitz-Preis (2018) verliehen. Mit seinem Roman Das Polykrates-Syndrom (Droschl, 2014) war er auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Antonio Fians Texte von der durch ihn erst definierten Gattung »Dramolett« leben im ständigen Spannungsverhältnis zwischen Literatur und Wirklichkeit. Seine Prosa bemächtigt sich in realistischer Manier der ganz konkreten Ereignisse, um sie unversehens zu Versatzstücken seiner literarisch-satirischen Absichten zu machen. Fian spielt mit der ganz alltäglichen Sensationsgier seiner potentiellen Leserschaft, wirft ihnen Brocken um Brocken vermeintlicher Tatsachen als Köder hin, um sie schließlich in seinen raffiniert ausgelegten Textschlingen zu fangen und ganz der Fiktion auszusetzen. Im Grazer Literaturverlag Droschl erscheinen seine Dramolette sukzessive gesammelt in einer Reihe von Einzelbänden.

 

 

Martina Kudláček  (Filmemacherin und Archivarin)

kudlacek-2019
Geboren in Wien. Sie absolvierte ein Studium der Kamera sowie Dokumentarregie (Magistra 1995) an der FAMU Fakultät für Film und Fernsehen der Akademie der musischen Künste in Prag und erhielt das Doktorat beim Abschluß ihres Studiums der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien.Ihre mit mehreren Preisen ausgezeichnete Arbeit im Dokumentarfilm führte in Archive und private Sammlungen. Sie bekam für ihre künstlerische Forschung und Archivarbeit den „Film Preservation Award” (2004) von Anthology Film Archives in New York verliehen, mit deren Direktor Jonas Mekas sie an vielen Projekten arbeitete. Ihr Fokus liegt in den Bereichen Biographie und Geschichte des Avantgardefilms beispielhaft in ihren Filmen „In The Mirror of Maya Deren” (2001), „Notes on Marie Menken” (2005) und „Fragments Of Kubelka” (2012). Ihre Filme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals und in Museen gezeigt. Sie arbeitet zur Zeit an einem Film über Kurt Kren.

 

 

Nikolaus Jantsch (Filmemacher, Leiter des Studios für experimentellen Animationsfilm, Universität für angewandte Kunst Wien )


nikij.jpg

1999 Beginn des Studiums der Soziologie in Linz. 2000 Studium der Malerei an der Universität für angewandte Kunst Wien, Klasse Attersee und Weiterführung des Soziologiestudiums. 2006 Diplom mit Auszeichnung bestanden. 2012 Leiter des Studios für experimentellen Animationsfilm, Universität für angewandte Kunst Wien. 2016 Mitbegründer des „under-radar“ Awards. Zahlreiche Festivalscreenings & Auszeichnungen mit Kurzfilmen und Musikvideos im In- und Ausland. Portfoliolink Angewandte

 

 

Erika Kronabitter (Schriftstellerin, Vizepräsidentin GAV, Leiterin des Feldkircher Lyrikpreises)

Erika-2019

geboren 1959 in hartberg/steiermark, kindheit in wien, lebt und arbeitet in vorarlberg und wien (A).studium der vergleichenden literaturwissenschaft, germanistik/kunstgeschichte in innsbruck; diplomarbeit zum thema „theorie und praxis des experiments in der literatur“ (2003). arbeitet interdisziplinär in den bereichen literatur (lyrik, prosa, drama) und kunst (malerei und digitale malerei, grafik, konzept-, video- und fotokunst, kunst am bau). seit 2003 initiatorin und organisation des feldkircher lyrikpreises. seit 2008 herausgeberin der reihe „lyrik der gegenwart“, edition art science, seit 2009 workshopleiterin für lyrik und kreatives schreiben. vizepräsidentin der grazer autorinnen autoren versammlung, mitglied der literatur vorarlberg, des österr. schriftstellerverband, der europäischen schriftstellervereinigung DIE KOGGE, der IG autorinnen und autoren, mitglied des berufsverbandes bildender künstlerInnen österreich - BVBK steiermark und der IG bildenden kunst. www.kronabitter.com

 

 

Hubert Sielecki (unabhängiger Filmemacher, Co-Kurator von Art Visuals & Poetry)

Hubert-sielecki.jpg
Hubert Sielecki geb. 1946 in Kärnten, Österreich studierte 1968–1976 an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien und an der Filmhochschule in Lodz, Polen. 1982 hat er an der Universität für angewandte Kunst in der Malerei-Klasse unter Maria Lassnig das Studio für experimentellen Animationsfilm eingerichtet, welches er bis 2012 leitete. Hubert Sielecki ist Drehbuchautor, Regisseur, Kameramann, Musiker, Tontechniker, Darsteller, Zeichner, Maler. Er macht Autorenfilme und verwendet vorwiegend die Technik des Animationsfilms. Für seine Arbeit erhielt Hubert Sielecki zahlreiche Preise und Auszeichnungen im In- und Ausland. www.hubert-sielecki.at