Direkt zum Inhalt

M.L. Göbel/J. Ringelnatz - DAS TERRBARIUM

DAS TERRBARIUM (DEUTSCHLAND)

Animationsfilm von Margarita Leonore Göbel nach einem Text von Joachim Ringelnatz

 

 

 

"Das Terrbarium" ist die Verfilmung eines Werkes von Joachim Ringelnatz aus dem Jahr 1924. Die mittlerweile in Barcelona lebende Filmemacherin und Bauhaus-Absolventin Margarita Leonore Göbel setzt das Gedicht über einen seltsamen Sammler als Stop-Motion-Puppentrickfilm um.

 

Margarita Leonore Göbel, 1985 geboren, ist eine visuelle Designerin, die mit allen möglichen handgefertigten Wesen aus Ton, Silikonen und anderen, kaum vorstellbaren Komponenten arbeitet. Ihre Filme wurden mehrfach ausgezeichnet.Seit über 10 Jahren arbeitet sie in diesem Bereich und entwickelt immer neue Stile, Techniken und Medien.Seit 2016 träumt Margarita wieder in Barcelona. Praktikum beim Sandmannstudio Trickfilm GmbH (Berlin-Babelsberg): hauptsächlich Konstruieren, Malen von Szenen und Puppenbau. Visueller Kommunikationskurs an der Bauhaus-Universität Weimar. Mitgliedschaft der privaten Filmschule und des Berliner Filmvereins „Filmarche“: Videobearbeitungskurs. Die Künstlerin arbeitet als Model und Schauspielerin für verschiedene Film- und TV-Produktionen. https://www.margaritaleonore.com/hey/

 

Joachim Ringelnatz (geboren 1883 in Wurzen als Hans Gustav Bötticher; gestorben 1934 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, der vor allem für humoristische Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist. Er war zur Zeit der Weimarer Republik  ein bekannter Schriftsteller und zählte Schauspieler wie Asta Nielsen und Paul Wegener zu seinen engen Freunden und Weggefährten. Sein teils skurril, expressionistisch, witzig und geistreich geprägtes Werk ist noch heute bekannt.