Direkt zum Inhalt

Pohle/Hentze/Gabriel Vetter: Der Conny ihr Pony

Der Conny ihr Pony

Poetry Film Animation

Robert Pohle/Martin Hentze (Film), Gabriel Vetter (Text)

 

 

Der Poesiefilm von Robert Pohle und Martin Hentze ist eine Semesterarbeit, die 2008 unter der Betreuung von Prof. Kühnle und Karl Schikora an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle entstand. Das Thema hieß „interaktive Umsetzung eines Schriftstückes". DieTextvorlage kam vom Schweizer Gabriel Vetter. Der Film wurde deutschlandweit mit über zehn Filmpreisen ausgezeichnet und 2009 für den deutschen Filmpreis in der Kategorie bester Animationsfilm nominiert. Unter anderem gewannt der Film 2010 den Hauptpreis beim ZEBRA Poetry Film Festival Berlin.

 

Gabriel Vetter wurde 1983 in Schaffhausen, CH geboren, gilt als Ausnahme-Erscheinung in der literarischen Bühnenlandschaft. Er studierte anfänglich Jus in Basel und Theaterwissenschaften in Bern. Beide Studien wurden mit "Erfolg und Freude" abgebrochen. Im Herbst 2004 wurde er gerade 21-jährig Champion bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Für sein Programm „Tourette de Suisse“ wurde Gabriel Vetter als jüngster Preisträger überhaupt mit dem renommierten Radio-Kabarett-Preis "Salzburger Stier" ausgezeichnet. 2007 wurde Gabriel Vetter erneut deutschsprachiger Poetry Slam-Champion: Mit dem Poeten-Kollektiv SMAAT  gewann er im Berliner Admiralspalast das grosse Teamfinale. Gabriel Vetter schrieb neben seiner Bühnentätigkeit und seinen journalistischen Arbeiten (Tages-Anzeiger, Annabelle, Basler Zeitung) auch regelmässige Kolumnen. In der Spielzeit 2012/2013 war Gabriel Vetter Hausautor am Theater Basel. In dieser Saison macht er das Theater zu seinem Schauplatz und konnte sich erstmals auch als Theaterautor präsentieren. Die Uraufführung des Stücks „Der Park“ (Regie: Simon Solberg) war im April 2013 am Schauspielhaus Basel. https://www.facebook.com/gabriel.vetter/